zurück zur Liste

Veranstaltungen



Dekanatsfrauenbeauftragte

Vortrag und Candle-Light-Dinner

„Ohne sie ging und geht es nicht“ Bedeutende Nürnberger Frauen

Die Historikerin Nadja Bennewitz holt in ihrem Vortrag die Lebensgeschichte wichtiger, interessanter Frauen aus dem Schatten der Vergangenheit:
Dr. Dr. Bertha Kipfmüller
Helene von Forster, Elise Hopf
Obwohl sie zu den Damen der bürgerlichen Gesellschaft zählten, gehörten sie gleichzeitig zu den ersten Frauenrechtlerinnen, die mit anderen Damen ein reges Vereinsleben aufbauten und weitreichende Erfolge erzielen konnten.
(trotz Verbot jeglicher politischer Arbeit)
Mit intellektuellen Frauen ihrer Zeit setzten sie sich für (Aus-) Bildung und das Recht auf Chancengerechtigkeit von Frauen und Männern ein. Eine Bewegung an der niemand vorbeikam. Mit viel Eigeninitiative, Petitionen und Protest „erstritten“ sie neue Arbeits- möglichkeiten für Frauen und setzten sich für das Frauenwahlrecht ein, das dann 1918 Wirklichkeit wurde. Ein Blick zurück macht den rasanten Fortschritt in der Frauenpolitik der letzten 100 Jahre deutlich.
„Als in die Mauern der Noris eine Schar begeisterter Frauen einzog“
Die ersten Frauenrechtlerinnen in Nürnberg
Was hat dieses Ereignis in der „normalen“ Bevölkerung wohl ausgelöst?
In der Pause und anschließend an den Vortrag der Historikerin Nadja Bennewitz über Entschlossenheit und Eigeninitiative dieser Frauen aus der Kaiserzeit können Anregungen für Austausch der Teilnehmenden untereinander sein.
So wird ein Bogen gespannt zu den Frauen, die heute für Gleichberechtigung eintreten und die Verantwortung in unserer Gegenwart übernehmen.
Mit Gebärdendolmetscher:innen
Teilnahmegebühr: 20.00 €
Anmeldung über den Flyer bis spätestens 10.10.2022, Kurs-Nr. 500010

Termin Mo, 17.10. 18:30 Uhr
Leitungdekanatsfrauenbeauftragte
KostenNadja Bennewitz, Historikerin
Ort Haus eckstein
Burgstr, 1 - 3
90403 Nürnberg
Anmeldung erforderlichJa
zusätzliche InformationenInternet, Plakat|Handzettel|Programmheft
KontaktTelefon: 0911/214-1108

Offizielle Bürozeiten: Dienstag 13-18 Uhr sowie Mittwoch und Freitag 9-14 Uhr (oder über Anrufbeantworter)